Abfrage

GISWiki - Das freie Portal für Geoinformatik (GIS)
Version vom 24. Oktober 2005, 11:28 Uhr von HeinzJ (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version ansehen (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

1. Die Ermittlung des Inhaltes eines Speicherbereichs.

3. Beim Programmieren die Überprüfung, ob eine Variable einen bestimmten Wert hat.

2. verallgemeinert die Befragung eines DBMS z.B. mit einer Abfragesprache wie SQL.


Eine Abfragesprache (auch Anfragesprache genannt) ist eine textbasierte Sprache, um alle Funktionen eines Datenbankverwaltungssystems anzusprechen.

Die Abfragesprache ist eine Schnittstelle zwischen dem Applikationsprogrammierer oder Endbenutzer und dem DBMS. Sie dient zur Datenmanipulation, Datendefinition] und zur Administration einer Datenbank. Sie ist ein allgemeines Hilfsmittel, um Informationen über den Inhalt einer Datenbank zu erfragen. Ihr Entwurf und die Implementation bestimmen wesentlich darüber, ob und wie einfach ein Benutzer mit einer Datenbank kommunizieren kann. Der Nutzer teilt mittels Abfragesprache dem Datenbanksystem mit, was er gerne aus dem Datenbestand erfahren möchte. Die Form der Ausgabe kann ebenfalls zu spezifizieren sein; sie ist allerdings bei den derzeit gängigen relationalen Datenbanken vorgegeben und tabellenförmig.

Eine der bekanntesten und weitestverbreiteten Abfragesprachen ist SQL. Diese ist aber z. B. für raumbezogene Daten nur bedingt geeignet. Eine weitere Abfragesprache ist XQuery, die speziell für den Einsatz mit XML entwickelt wurde.

Der Begriff Abfragesprache wird häufig als Synonym für Datenbanksprache verwendet. Genau genommen sind Abfragesprachen eine spezielle, aber bei weitem die häufigste Form von Datenbanksprachen.