RegioGraph: Unterschied zwischen den Versionen

GISWiki - Das freie Portal für Geoinformatik (GIS)
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (Weblinks)
(Geschichte)
Zeile 33: Zeile 33:
  
 
Mit der Veröffentlichung der weiterentwickelten Version im März '''2009''' auf der CeBIT,  erfolgte auch eine Umbenennung von RegioGraph und DISTRICT in die beiden Softwareversionen „RegioGraph Analyse“ (Basis) und „RegioGraph Planung“ (Vollversion). Statt der Versionsnummern erscheinen nun Jahreseditionen. Die aktuelle Vollversion heißt demzufolge '''RegioGraph Planung 2010'''.
 
Mit der Veröffentlichung der weiterentwickelten Version im März '''2009''' auf der CeBIT,  erfolgte auch eine Umbenennung von RegioGraph und DISTRICT in die beiden Softwareversionen „RegioGraph Analyse“ (Basis) und „RegioGraph Planung“ (Vollversion). Statt der Versionsnummern erscheinen nun Jahreseditionen. Die aktuelle Vollversion heißt demzufolge '''RegioGraph Planung 2010'''.
 +
 +
'''2011''' Neben der Version "RegioGraph Analyse" und "RegioGraph Planung" gibt es nun auch die Version "RegioGraph Strategie". Diese Version ist mit Potenzialdaten auf Straßenabschnittsebene als B2B oder B2C Version verfügbar.
  
 
== Einsatzbereiche ==  
 
== Einsatzbereiche ==  

Version vom 17. Juli 2014, 21:48 Uhr

RegioGraph

Desktop-GIS
Entwickler: GfK GeoMarketing GmbH
Betriebssystem: Windows
Programmiersprache: C#
Datenbank(en): Integriert
Datenformat: proprietär
Kategorie:
Lizenz:
Sprache: Deutsch & Englisch
Website: www.regiograph.de


RegioGraph gehört zu den meistverbreiteten Geoinformationssystemen im deutschsprachigen Raum. Das Programm ist spezialisiert auf Geomarketing-Fragestellungen in den Businessbereichen Marketing, Vertrieb, Controlling und Unternehmensstrategie. Deshalb wird RegioGraph auch als Geomarketing-Software bezeichnet.

RegioGraph ermöglicht die Einbindung und Verarbeitung aller Unternehmensdaten, die einen Raumbezug aufweisen, beispielsweise über die Zuordnung zu einer Kunden- oder Filialadresse, einem Außendienst- oder Liefergebiet. In Verbindung mit weiteren räumlichen Informationen (wie beispielsweise der Verteilung von Firmen, Haushalten oder Kaufkraft) werden die Daten auf digitalen Landkarten analysiert, um daraus strategische und operative Entscheidungen herzuleiten.

Geschichte

Hervorgegangen ist RegioGraph aus einer Auftragsarbeit, mit dem Ziel, einen Gabelstapler-Hersteller bei der räumlichen Planung von Vertriebs und Servicegebieten zu unterstützen.

1991 wurde auf dieser Basis die erste marktgängige Version der Gebietsplanungssoftware unter dem Namen „DISTRICT“ auf der CeBIT vorgestellt. Ein Jahr später kam dann eine im Funktionsumfang etwas abgespeckte DISTRICT-Version unter dem Namen RegioGraph auf den Markt. Vom originären Zweck, Gebiete nach numerischen und logistischen Kriterien optimal einzuteilen, wurden RegioGraph und DISTRICT nach und nach weiter entwickelt und zu einer umfassenden GIS-Software für Business ausgebaut, die in als Desktop-Anwendung alle Fragestellungen mit Ortsbezug in Vertrieb, Marketing und Controlling löst.

1999 wurden RegioGraph und DISTRICT auf Basis einer neuen Softwareplattform komplett neu programmiert, die unter der Versionsnummer „5“ auf den Markt kamen. Wesentliche Neuerungen war einerseits eine deutlich intuitivere Oberfläche, auf der viele Aktionen per Drag & Drop ausgeführt werden konnten. Außerdem wurde ein Dateiformat entwickelt (*.rx5), das alle verwendeten Daten in einer Datei kapselte.

2001 erschienen RegioGraph und DISTRICT erstmals zur Version 6 auch in englischer Sprache. Eine italienische Version folgte noch im gleichen Jahr.

Der nächste Schritt folgte 2007, mit der Einführung RegioGraph 10 und DISTRICT 10, basierend auf .NET-Technologie. Zentrale Innovation war eine deutlich verbesserte Nutzeroberfläche, mehr räumliche Berechnungsmethoden sowie erweiterte grafische Darstellungsmöglichkeiten. Das Dateiformat hat seither die Dateieendung „*.gfk“.

Mit der Veröffentlichung der weiterentwickelten Version im März 2009 auf der CeBIT, erfolgte auch eine Umbenennung von RegioGraph und DISTRICT in die beiden Softwareversionen „RegioGraph Analyse“ (Basis) und „RegioGraph Planung“ (Vollversion). Statt der Versionsnummern erscheinen nun Jahreseditionen. Die aktuelle Vollversion heißt demzufolge RegioGraph Planung 2010.

2011 Neben der Version "RegioGraph Analyse" und "RegioGraph Planung" gibt es nun auch die Version "RegioGraph Strategie". Diese Version ist mit Potenzialdaten auf Straßenabschnittsebene als B2B oder B2C Version verfügbar.

Einsatzbereiche

RegioGraph-Bildschirmansicht

Mit RegioGraph können prinzipiell alle Daten auf digitalen Landkarten verwendet werden, die einen Raumbezug aufweisen. Im Kontext von unternehmensbezogenen Fragestellungen dominieren Aufgaben wie die

  • Planung oder Optimierung von Vertriebsgebieten, Lieferzonen oder Zuständigkeitsbereichen von Geschäftsstellen.
  • Mediaplanung, insbesondere die Frage wo Werbemittel wie Plakate, Zeitungsbeilagen oder Postwurfsendungen die höchste Response erwarten lassen.
  • Standortplanung und -analyse; im Vordergrund steht dabei die Bewertung des Einzugsgebietes eines Standort, also beispielsweise die Frage, wie viele Haushalte ein Standort erreicht.
  • Netzanalyse, bei der die Gesamtheit aller Filial-, Liefer- oder Geschäfsstellenstandorte Untersuchungsgegenstand ist.

Technische Spezifikation

RegioGraph ist als Desktop-Anwendung konzipiert und läuft sowohl als Einzelplatzinstallation oder auch in einer Client-Server-Umgebung. Eine Verbindung mit Internet-(Karten-)Diensten ist nicht erforderlich. Der Zugriff auf de:Datenbanken ist über de:ODBC-Schnittstellen möglich; gängige Tabellenformate (wie *.txt, *.csv oder *.xls) können direkt importiert werden. RegioGraph basiert auf .NET-Technologie und beinhaltet eine systemeigene de:Datenbank. Dabei verwendet es ein proprietäres Dateiformat (*.gfk). Alle verarbeiteten Daten werden in einer gekapselten Datei gespeichert. Die in Form von Layern gespeicherten Landkartengeometien können in separaten Dateien (*.lay) im und exportiert werden. Die Integration von Esri-Shape-Dateien oder Mapinfo-MIF/MID-Dateien ist ebenso möglich.

Herkunft

RegioGraph wird in Deutschland von der Firma GfK GeoMarketing GmbH, einer Tochter der GfK entwickelt und Vertrieben. Das gesamte Programmiererteam sowie eine angeschossene Kartographieabteilung hat ihren Sitz in Bruchsal bei Karlsruhe.

Siehe auch

Weblinks