TOMS: Unterschied zwischen den Versionen

GISWiki - Das freie Portal für Geoinformatik (GIS)
Wechseln zu: Navigation, Suche
(Weblinks)
(Weblinks)
 
Zeile 45: Zeile 45:
  
 
==Weblinks==
 
==Weblinks==
* http://www.asseco-berit.de/produkte/toms
+
* http://www.samo-asseco.com/de/product/toms/
  
 
[[Kategorie:Software]]
 
[[Kategorie:Software]]

Aktuelle Version vom 23. November 2016, 19:42 Uhr

Überblick

TOMS
TOMS, das operative Asset Management System schließt die Lücke zwischen der GIS-Anwendung / Betriebsmitteldatenbank und dem ERP-System (Enterprise Resource Planning) bei Versorgungsunternehmen.

TOMS: Das operative Asset Management System

Ziel des operative Asset Management Systems TOMS

  • Unternehmensweites Prozessmodell für Asset Management und Asset Service
  • Vernetzung aller Vorgänge in Planung, Projektierung und Bau, Instandhaltung, Instandsetzung, Störungsmanagement
  • Aktive Steuerung der Arbeiten durch das operative Asset Management System für eine einheitliche Arbeitsweise im Unternehmen
  • Unternehmensübergreifende Daten- und Systemintegration
    • Kaufmännischer Bereich (z.B. SAP,…)
    • Technischer Bereich (GIS, Netzleittechnik (SCADA))

TOMS: Ihr Nutzen

  1. Kostensenkung
  2. Transparenz der Prozesse
  3. Zeitlich aktueller und standardisierter Datenbestand in allen Organisationseinheiten
  4. Hohe Akzeptanz bei Mitarbeitern und Vertrauen in die Daten
  5. Aufwandsneutrale Informationsbereitstellung zur Erfüllung gesetzlicher Anforderungen (u.a. Reports an die BNetzA)
  6. Integration der technischen und kaufmännischen Aspekte des Netzbetriebes
  7. Steuerung und Unterstützung mobiler Einsatztrupps
  8. Steigerung der Kundenbindung durch gezielte Informationsbereitstellung

TOMS: Modularer Aufbau

  • Zentrale Module
  • Planung
  • Bau
  • Instandhaltung
  • Störfall
  • Arbeitsplanung

TOMS: Integration in die unternehmensweite IT-Landschaft

Der Netzbetrieb erhält ein modular aufgebautes Werkzeug zur Unterstützung sämtlicher Prozesse, die im Zusammenhang mit dem Lebenszyklus eines technischen Objektes stehen.

TOMS integriert sich in die unternehmensweite IT-Landschaft durch eine sinnvolle Anzahl an ausgereiften Schnittstellen. Die wichtigsten sind:

  • Kopplung mit dem GIS / der Betriebsmitteldatenbank
  • Anforderung der Erstellung Kaufmännischer Aufträge zur Leistungsabrechnung
  • Aufwandsübertragung an Aufträge im ERP
  • Abnahmestellen/Verbrauchsstellen zur Verknüpfung mit der Netztopologie

Weblinks